Angebote zu "Kriegsmarine" (16 Treffer)

Kategorien

Shops

Ullstein 28148 Kaiser.QXP
8,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 11/2009, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: QXP, Titelzusatz: Als U-Boot-Funker im Horchschapp, Autor: Kaiser, Ernst, Verlag: Ullstein Taschenbuchvlg. // Ullstein-Taschenbuch-Verlag, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Erinnerung // Historische Autobiographien // Kriegsmarine // Flotte // Marine // Navy // Krieg // Seekrieg // Kriegsschiff // U-Boot // U-Bootkrieg // Weltkrieg 1939 // 45 // Brief // Tagebuch // Kriegsflotten // Weltkrieg // Zweiter Weltkrieg // Autobiografie // Biografie // 20. Jahrhundert // 1900 bis 1999 n. Chr // Seestreitkräfte und Kriegsführung, Rubrik: Geschichte // 20. Jahrhundert, Seiten: 284, Reihe: Ullstein-Bücher, Allgemeine Reihe, Gewicht: 295 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 11.07.2020
Zum Angebot
Ullstein 26810 Wetzel.U-Boote vor Murm.
8,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 13.03.2008, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: U-Boote vor Murmansk, Titelzusatz: Mit den Unternehmungen des letzten deutschen Weltkriegs-U-Bootes U 995, Autor: Wetzel, Eckard, Verlag: Ullstein Taschenbuchvlg. // Ullstein Taschenbuch Verlag, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Kriegsmarine // Flotte // Marine // Navy // Russland // Geschichte // Krieg // Seekrieg // Kriegsschiff // U-Boot // U-Bootkrieg // Weltkrieg 1939 // 45 // Kriegsflotten // Weltkrieg // Zweiter Weltkrieg // Seestreitkräfte und Kriegsführung // 20. Jahrhundert // 1900 bis 1999 n. Chr // Politik und Staat, Rubrik: Geschichte // 20. Jahrhundert, Seiten: 320, Reihe: Ullstein-Bücher, Allgemeine Reihe // Maritim, Gewicht: 339 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 11.07.2020
Zum Angebot
Sie nannten ihn "Graf Spee"
19,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Hans Langsdorff, der Kommandant der "Graf Spee", versenkte am 17. Dezember 1939 sein Schiff, um die Besatzung zu retten. Obermaat Hans Götz aus Blaubeuren war dabei und schilderte diese letzte Fahrt in seinem Tagebuch. "Ich lasse uns doch dort draußen auf See nicht von einer Übermacht zusammenschießen. Mir sind 1000 junge lebende Menschen lieber als 1000 tote Helden." Langsdorffs Satz ist aus diesem Tagebuch überliefert. Die Szene, die Hans Götz beschreibt, ist das Ende des damals modernsten Panzerschiffes der Deutschen Kriegsmarine und der Beginn eines Mythos um das Schiff und seinen Kommandanten. In aussichtsloser Lage hatte der Kapitän zur See das Kriegsschiff im Río de la Plata versenken lassen, um die 1100 Mann starke Besatzung zu schonen. Denn vor der Mündung warteten bereits britische Kriegsschiffe auf das Auslaufen des stark angeschlagenen Kreuzers. Hannes Götz, Sohn des Obermaats, hat das Tagebuch seines Vaters veröffentlicht, in dessen Mittelpunkt sein Dienst auf der "Graf Spee" steht.

Anbieter: buecher
Stand: 11.07.2020
Zum Angebot
Sie nannten ihn "Graf Spee"
20,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Hans Langsdorff, der Kommandant der "Graf Spee", versenkte am 17. Dezember 1939 sein Schiff, um die Besatzung zu retten. Obermaat Hans Götz aus Blaubeuren war dabei und schilderte diese letzte Fahrt in seinem Tagebuch. "Ich lasse uns doch dort draußen auf See nicht von einer Übermacht zusammenschießen. Mir sind 1000 junge lebende Menschen lieber als 1000 tote Helden." Langsdorffs Satz ist aus diesem Tagebuch überliefert. Die Szene, die Hans Götz beschreibt, ist das Ende des damals modernsten Panzerschiffes der Deutschen Kriegsmarine und der Beginn eines Mythos um das Schiff und seinen Kommandanten. In aussichtsloser Lage hatte der Kapitän zur See das Kriegsschiff im Río de la Plata versenken lassen, um die 1100 Mann starke Besatzung zu schonen. Denn vor der Mündung warteten bereits britische Kriegsschiffe auf das Auslaufen des stark angeschlagenen Kreuzers. Hannes Götz, Sohn des Obermaats, hat das Tagebuch seines Vaters veröffentlicht, in dessen Mittelpunkt sein Dienst auf der "Graf Spee" steht.

Anbieter: buecher
Stand: 11.07.2020
Zum Angebot
Rechtsstellung der Kriegsschiffe in fremden Hoh...
28,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Als Kriegsschiff im Sinne des internationalen Rechts ist jedes zum Ressort einer Kriegsmarine gehörige, einem militärischen Befehlshaber unterstellte Schiff mit militärisch organisierter Besatzung anzusehen. Ist ein Schiff zum Dienste in der Kriegsflotte bestimmt, so ist für dessen Rechtstellung im internationalen Verkehr der besondere Zweck, welchem es dienen soll, ohne Belang. Die Bestimmung für Zwecke der Kriegsmarine ist nicht gleichbedeutend mit der Bestimmung der Verwendbarkeit für die kriegerische Aktion. Die Eigenschaft eines Schiffes ist daher auch nicht abhängig von der Bewaffnung. Der militärische Charakter der Besatzung muss aber auch äußerlich durch eine Uniform erkennbar sein.Sorgfältig bearbeiteter Nachdruck der Originalausgabe von 1886.

Anbieter: Dodax
Stand: 11.07.2020
Zum Angebot
Admiral Scheer
34,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Please note that the content of this book primarily consists of articles available from Wikipedia or other free sources online.Das Panzerschiff Admiral Scheer war ein Kriegsschiff der ehemaligen Deutschen Kriegsmarine. Die[A 1] Admiral Scheer war das Schwesterschiff der Panzerschiffe Deutschland und Admiral Graf Spee. Das Schiff war nach Admiral Reinhard Scheer benannt, dem deutschen Befehlshaber in der Skagerrakschlacht. Auch dieses Schiff wurde (wie die Deutschland) im Winter 1939/40 zum Schweren Kreuzer umklassifiziert. Gleichzeitig wurde ein umfangreicher Umbau vorgenommen. Das Vorschiff wurde verlängert und bekam einen größeren Spantenausfall.

Anbieter: Dodax
Stand: 11.07.2020
Zum Angebot
Rechtsstellung der Kriegsschiffe in fremden Hoh...
30,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Als Kriegsschiff im Sinne des internationalen Rechts ist jedes zum Ressort einer Kriegsmarine gehörige, einem militärischen Befehlshaber unterstellte Schiff mit militärisch organisierter Besatzung anzusehen. Ist ein Schiff zum Dienste in der Kriegsflotte bestimmt, so ist für dessen Rechtstellung im internationalen Verkehr der besondere Zweck, welchem es dienen soll, ohne Belang. Die Bestimmung für Zwecke der Kriegsmarine ist nicht gleichbedeutend mit der Bestimmung der Verwendbarkeit für die kriegerische Aktion. Die Eigenschaft eines Schiffes ist daher auch nicht abhängig von der Bewaffnung. Der militärische Charakter der Besatzung muss aber auch äußerlich durch eine Uniform erkennbar sein.Sorgfältig bearbeiteter Nachdruck der Originalausgabe von 1886.

Anbieter: Dodax
Stand: 11.07.2020
Zum Angebot
Rechtsstellung der Kriegsschiffe in fremden Hoh...
18,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Als Kriegsschiff im Sinne des internationalen Rechts ist jedes zum Ressort einer Kriegsmarine gehörige, einem militärischen Befehlshaber unterstellte Schiff mit militärisch organisierter Besatzung anzusehen. Ist ein Schiff zum Dienste in der Kriegsflotte bestimmt, so ist für dessen Rechtsstellung im internationalen Verkehr der besondere Zweck, welchem es dienen soll, ohne Belang. Die Bestimmung für Zwecke der Kriegsmarine ist nicht gleichbedeutend mit der Bestimmung der Verwendbarkeit für die kriegerische Aktion. Die Eigenschaft eines Schiffes ist daher auch nicht abhängig von der Bewaffnung. Der militärische Charakter der Besatzungmuss aber auch äußerlich durch eine Uniform erkennbar sein.Der Militärjurist und Seerechtler Ferdinand Perels erläutert in dem vorliegenden Werk die Zulassung von Kriegsschiffen in fremde Hoheitsgewässer, das Verhalten und die Behandlung der Kriegsschiffe während ihres Aufenthaltes in fremden Hoheitsgewässern, Kriegsschiffe kriegführender Mächte sowie die Jurisdiktionsverhältnisse.Dieses Buch ist ein unveränderter Nachdruck der Originalausgabe von 1886.

Anbieter: Dodax
Stand: 11.07.2020
Zum Angebot
Sie nannten ihn 'Graf Spee'
19,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Hans Langsdorff, der Kommandant der "Graf Spee", versenkte am 17. Dezember 1939 sein Schiff, um die Besatzung zu retten. Obermaat Hans Götz aus Blaubeuren war dabei und schilderte diese letzte Fahrt in seinem Tagebuch. "Ich lasse uns doch dort draußen auf See nicht von einer Übermacht zusammenschießen. Mir sind 1000 junge lebende Menschen lieber als 1000 tote Helden." Langsdorffs Satz ist aus diesem Tagebuch überliefert. Die Szene, die Hans Götz beschreibt, ist das Ende des damals modernsten Panzerschiffes der Deutschen Kriegsmarine und der Beginn eines Mythos um das Schiff und seinen Kommandanten. In aussichtsloser Lage hatte der Kapitän zur See das Kriegsschiff im Río de la Plata versenken lassen, um die 1100 Mann starke Besatzung zu schonen. Denn vor der Mündung warteten bereits britische Kriegsschiffe auf das Auslaufen des stark angeschlagenen Kreuzers. Hannes Götz, Sohn des Obermaats, hat das Tagebuch seines Vaters veröffentlicht, in dessen Mittelpunkt sein Dienst auf der "Graf Spee" steht.

Anbieter: Dodax
Stand: 11.07.2020
Zum Angebot